Verabschiedung von Frau Zita Dedrich

Zita Dederich ist im September 1981 in die Deutsch-Israelische Gesellschaft eingetreten, wurde unmittelbar nach ihrem Eintritt zur Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft bestellt und gehörte seitdem ohne Unterbrechung dem Vorstand ihrer Arbeitsgemeinschaft an. Sie hat zahlreichen Aktivitäten der AG initiiert, wichtige Kontakte zu Sponsoren gepflegt, die freundschaftlichen Verbindungen der DIG insbesondere zur Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit maßgeblich mitgestaltet die Arbeitsgemeinschaft bei zahlreichen örtlichen und überörtlichen Veranstaltungen vertreten. Sie hat in diesen Jahren als Delegierte der AG an fast allen Hauptversammlungen der Deutsch-Israelischen Gesellschaft teilgenommen und war immer eine hochgeschätzte und sachkundige Beraterin aller Vorsitzenden der AG DU-MH-OB. Sie beendet nun auf eigenen Wunsch aus Altersgründen ihre langjährige Mitarbeit im Vorstand, bleibt aber ein von allen geachtetes, erfahrenes Mitglied der Deutsch-Israelischen Gesellschaft.
Die Arbeitsgemeinschaft Duisburg-Mülheim-Oberhausen dankt Zita Dederich für ihr unermüdliches Engagement, ihre vorbildliche Zuverlässigkeit und ihren immer freundlichen Rat.

Für viele Duisburgerinnen und Duisburger ist und bleibt sie das Gesicht der DIG. Der einstimmigen Bitte des neu gewählten Vorstandes, sich auch nach dem Ende ihrer Mitarbeit im Vorstand als Delegierte der AG zur Verfügung zu stellen, hat Zita Dederich zur Freude aller zugestimmt und wird auch an der Hauptversammlung 2019 in Magdeburg teilnehmen.


Das Foto zeigt von links Frau Zita Dedrich und Vorsitzenden Markus Püll
Foto Günter Reichwein


 
 

Informationen des Präsidiums